Letztes Feedback

Meta





 

Meine Suppe ess ich nicht!

Manche Babys mögen keinen Brei. Mein Sohn hatte schon eine Trinkschwäche von Anfang an, mit Brei wurde es zum richtigen Frust. Stress für alle Beteiligten (also mich und ihn). Er zeigte Interesse am Essen, war also beikostreif und sollte auch laut Kinderarzt zunehmen. Wir haben alle Wege beschritten. Nichts ging. Ich habe sogar ein etwas älteres Kind "voressen" lassen damit er es sich abschaut. Ging 2 Tage gut, dann ging es von vorne los. Er rutschte auf der Perzentile ab und unser erster Kinderarzt war beunruhigt-sagen wir es mal so. Wir wechselten den Arzt und die neue Kinderärztin sah alles lockerer. Er entwickelte sich motorisch zeitgerecht, sprachlich viel zu schnell (Mama, Papa und Wauwau hörten wir mit 6 Monaten :-) ) und er wuchs sehr viel. Die Kinder suchen sich ihre Perzentile im ersten Jahr. Meiner hatte von den von mir zugelegten 30 kg noch ein hohes Geburtsgewicht mitbekommen und pendelte sich dann ein. Nachdem es mit dem Brei nicht klappen wollte, man aber ab dem 7. Monat spätestens mit Fleisch anfangen soll, da dann die Eisenreserven aufgebraucht sind und das Eisen wiederum nicht aufgenommen werden kann wenn in der selben Mahlzeit Calcium, also Milch, gegeben wird, wollten wir ihm die Milch schon nicht mehr wie vorher 8x täglich geben. Es lief darauf hinaus, dass er mit 8 Monaten Fingerfood begann und siehe da, er wollte es! Kleinschneiden oder gar matschen ist out für ihn! Er isst alles in normaler "Erwachsenengröße", beißt ab und freut sich am Essen. Natürlich alles ungesalzen (das können die Nieren vor dem Ende des 1. LJ nicht verstoffwechseln und können Schaden nehmen, aber mit Kräutern würzen darf man! Z. B. Petersilie ist such eisenhaltig! Und Hirse. Nur als Beispiele. Später stelle ich noch Listen ein was wovon viel hat, was man mit was anderem ersetzen kann (vegetarisch z. B.) und so weiter. Im Emdeffekt hat mein Kind sich nun selbst auf die Hälfte der Fläschchen "reduziert", ich gebe ihm was er möchte, auch mal ein Fläschchen mehr, was er fordert wenn er Zähne bekommt oder einen Wachstumsschub hat. Er macht das schon. Ich bin viel ruhiger geworden und mit 10 Monaten, die wir jetzt haben, hat unsere Ärztin nun gesagt, dass wir nicht mehr alle 6 Wochen zum Wiegen kommen müssen. Er sei wie er sei und daran ändert sich nichts wenn wir ihn regelmäßig kontrollieren. Recht hat sie. Wer spielt und 6 Zähne hat und plappert wie ein Wasserfall, die Regale ausräumt und mit der Schublade auf, Schublade zu-Geschichte die Mami in den Wahnsinn treibt, der ist gesund und macht das alles richtig!!! Alle Eltern sollten so gelassen wie möglich mit ihren Kids umgehen, auch wenn sie sich nicht schnurgerade auf der 50-er Perzentile entwickeln. Jeder Jeck is(s)t anders. Fingerfood ist übrigens immer im Dampfgarer! Darin geht alles! Fleisch, Fisch, Gemüse. Im 1. LJ bitte nichts gebratenes oder frittiertes. Guten Appetit!

6.11.11 20:49

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen