Letztes Feedback

Meta





 

Medikamentengabe beim Baby

Sollte Ihr Baby mal krank sein und Medikamente brauch gibt es Schnullis mit Löchern extra für diesen Zweck. Für Kids ohne Schnulli geht eine kleine Spritze (ohne Nadel natürlich) und das Medikament kann z. B. beim Stillen mit in den Mund gespritzt werden.

30.10.11 13:17, kommentieren

Werbung


Verschmähte Gemüsegläschen

lassen sich prima zum Soßen verfeinern verwenden! Auch als Nudelsoße für kleine Essanfänger geht das prima. Wenn z. B. die "Erwachsenensoße" scharf oder stark gewürzt ist. Auch bei der "Tafel" lassen sie sich abgeben und erfüllen einen guten Zweck.

29.10.11 23:30, kommentieren

Schnullergröße

Sauger und Schnuller müssen/sollten nicht auf größere Größen umgestellt werden solange das Kind mit der ersten Größe zurechtkommt! Je weniger Störung im Mund, desto besser! (Zahnarztmeinung!) Auch wenn draufsteht 0-6 Monate.

29.10.11 23:45, kommentieren

Doppeltes Lottchen

Aus gegebenem Anlass: Wenn sich das Lieblings-ohne-das-geht-gar-nichts-Kuscheltier herauskristallisiert hat sollte man frühzeitig ein "Doppeltes Lottchen" anschaffen und nicht erst wenn sich das Erste in Fäden und Watte auflöst! Auch bei den größten Firmen werden Bestände ausgehen und man steht ratlos da wenn es heißt: "Tut uns leid, nicht mehr im Sortiment!" Oft ist einmal in den sauren Apfel beissen und zeitnah ein zweites Exemplar in den Schrank legen günstiger als später x andere "Lottchen" kaufen zu müssen weil keins genehm ist! Im "Katastrophenfall" kann man kleine Kinder manchmal mittels Geruch austricksen. Das "Neue" vor der Weitergabe an das Kind eine Nacht in Mamis Arm schlafen lassen damit es einen vertrauten Geruch annimmt. Und da Lieblingsschmusies nicht immer gekauft wurden, sondern manchmal auch als Give-aways (z. B. vom Weltspartag/Weltsparwoche...) herausgegeben werden, kann man auch bei den entsprechenden Stellen bitten im Keller in der untersten Kiste vom Vorjahr zu kramen...zum Glück hat das bei uns geklappt!!!

29.10.11 23:25, kommentieren

Babycreme für weiche Lippen

Zur kalten Jahreszeit ein Tipp für Mamis und Papis. Wundschutzcreme über Nacht auf den Lippen verteilt macht sie morgens weich wie ein Babypopo... Achtung: Zinkhaltige Cremes machen weiße Flecke die kaum auszuwaschen sind! Besser altes Kopfkissen benutzen! Besonders toll: Kauf*anns Kindercreme-Drogerie oder Apotheke für wenig Geld erhältlich als Lippenpflege verwenden (Zinkfrei und farblos). Die eher unhandliche Dose kann man mit einem Löffelstiel auskratzen und in kleine Tiegel umfüllen die in jede Handtasche passen! Z. B. Tiegel von Cremeproben die man in Parfümerien geschenkt bekommt. Auch alte Lippenstifte und Pflegestifte enthalten bis zu 1/3 der angegebenen Grammzahl in dem Drehplastikteil wo man nicht rankommt. Auch diese " Reste" lassen sich prima umfüllen!

29.10.11 23:06, kommentieren

Miefige Milchflaschen...

...kann man mit 2-3 TL Natron auskochen. Gut nachreinigen. Der Mief ist weg!

29.10.11 22:56, kommentieren

Saugerloch zu klein

Sehr oft sehe ich in den anderen Babyhaushalten schwarze Kokelspuren an den Löchern der Trinksauger! Da wird mit heisser Nadel gepopelt weil das Kind schnell müde wird beim Trinken und es zu anstrengend scheint die Milch (manche Spezialmilch ist ja auch dickflüssiger, AR, Comfort,etc...) durch das enge Loch zu quetschen. Natürlich gibt es unterschiedliche Saugerlochungen aber z. B. bei einer sehr bekannten Marke aus Deutschland werdenin der Größe 1 (0-6 Monate) nur 2 Größen angeboten. Man muss aber schauen ob es wirklich am Loch liegt! Bei längerem Gebrauch von Silikonsaugern werden diese weicher-alle 3 Monate wechseln wäre schön...passt aber nicht in jeden Geldbeutel! Zudem ist ein Wechsel aus hygienischen Gründen bei Silikon nicht zwangsläufig nötig. (Anders Latex!!! Spätestens wenn diese beginnen zu kleben müssen sie ersetzt werden!) Auskochen/Sterlisieren kann einen Sauger auch länger hygienisch unbedenklich machen! Wenn man also eine volle Flasche umdreht, sollte die Tropfgeschwindigkeit 1Tropfen/Sekunde betragen. Mein Sohn schafft es immer wieder den Sauger so zu nuckeln, dass er verstopft und "platt" wird. Das Rumstochern mit heisser Nadel erbrachte trotz Schutz 2 Brandblasen an den Fingern, ein schwarzgerußtes Saugerloch-in ursprünglicher Größe! Trick 1: Flasche nicht so fest zudrehen! Am oberen Teil findet sich in der Mulde ein Belüftungsschlitz der das plattsaugen verhindern soll. Wird der Schlitz durch zu festes Zudrehen zu eng, findet keine adäquate Belüftung statt und das Saugen wird mühsam. Trick 2: eben jenen Belüftungsschlitz vergrößern! Z. B. mittels scharfem Messer. Macht man das Ganze in Richtung Plastikring, kann man sogar bei versehentlich zu groß geratenem Schlitz durch wiederum sehr festes Zudrehen der Flasche einem Milchschwall mit Verschluckungsgefahr entgegenwirken. Bei uns wird jeder neue Sauger mit einem Mini-Schweizer-Messer bearbeitet und die Trinkmengen bei ehemals trinkschwachem Kind vergrößerten sich sofort! Achtung: anschliessend Sauger reinigen und testen!!! Zuuu viel Milch sollte natürlich nicht rauskommen, sonst besteht Verschluckungsgefahr!

1 Kommentar 29.10.11 22:53, kommentieren